Freitag, 27. Januar 2017

Avas Freitagsgedanken




Ava Reed hat die Aktion Freiagsgedanken ins Leben gerufen und uns Blogger dazu aufgerufen, das wir gerne daran teilhaben dürfen, um unsere Gedanken mit der Außenwelt zu teilen!

Das Thema von heute ist:

ZEITUMKEHRER - Wenn du eine einzige Sache in deinem Leben ändern könntest ... Würdest du es tun? Und wenn ja, welche wäre es?


Ohne darüber nachzudenken, fallen mir einige Sachen ein, die ich sofort ändern wollen würde. Wobei ich auch sagen muss, das es teilweise eher Menschen sind, denen ich am liebsten  NIE begegnet wäre, und mir somit vieles erspart geblieben wäre.

Aber wenn ich anfange, über diese Frage wirklich nachzudenken, stellt es sich anders dar. Klar würd ich gerne vereinzelt Sachen ändern, oder Rückgängig machen.
Manch einem Menschen hätte ich dann wohl auch kein Vertrauen geschenkt, geschweige sie in irgendeiner Art und weise an mich ran gelassen.




Jedoch stell ich mir in diesen Augenblick dann auch einige Fragen...!

Wäre es den Aufwand denn wert?
Wer wäre ich denn dann heute ohne diese Erfahrungen?
Wäre ich noch derselbe Mensch?
Was wäre anders?
Hätte ich noch genauso viel Mitgefühl, wenn mir all die Sachen nie widerfahren wären?
Wäre ich vielleicht weniger Misstrauisch?

Könnte ich mich dann noch genauso in Büchern und der Musik verlieren wie heute?

Wie Ihr seht, passiert bei mir nur eines... Ich stelle immer mehr Fragen.

Und ich muss sagen, indem ich mir immer mehr Fragen stelle, würde ich es glaube nicht wollen. Denn auch wenn mir viel scheiße widerfahren ist. Auch wenn ich teilweise mehr durchgemacht habe, als vielleicht manch ein 90ig Jähriger...
Sobald ich auch nur eine Kleinigkeit verändern würde, ich wäre nicht mehr der Mensch der ich heute bin!
Ja, ich bin Misstrauisch und hinterfrage sehr viel, aber ich habe genauso ein großes Herz. Kämpfe nicht nur für mich sondern für all diejenigen, die mir am Herzen liegen.
Ich kämpfe gegen die herrschende Ungerechtigkeit, und lebe nach dem Prinzip wenn es meinen lieben gut geht, dann geht es auch mir gut!
Dadurch, das ich von Mobbing, Psychoterror und auch Stalking am eigenen Leib erfahren habe (um ein Teil mal zu nennen), kann ich mich gut in andere Menschen oft hinein versetzen. Möchte ich diese Eigenschaft verlieren, weil ich vielleicht eine Kleinigkeit änder?
Wäre ich wirklich bereit meine Empathie - mein Mitgefühl - mein großes Herz aufzugeben?




Um ehrlich zu sein...
Nein!
Meine Vergangenheit hat mich nun einmal zu dem gemacht, der ich heute bin!
Und dies würde ich für nichts in der Welt hergeben!
Ich trag mein Herz auf meiner Zunge. Ich weiß selbst, es ist nicht immer angebracht und lässt mich auch manchmal arrogant oder als Arschlosch dar stehen, aber hey...
So bin ich nun mal. Wer ist schon perfekt? Ich bin es definitiv nicht.
Denn ich bin genau eines: Perfekt - Unperfekt!




Und so verlockend es wäre, einige Sachen zu ändern, beim nachdenken und beim schreiben dieses Textes, kann ich am Ende mit Sicherheit eines sagen!
Hätte ich diese Chance, ich würde sie nicht gebrauchen, alleine aus Angst, das ich am Ende nicht mehr ich selbst wäre! Denn lieber bleib ich wie ich bin, mit meinen Ecken und Kanten, als das ich am Ende ein ganz anderer Mensch wäre!

I´m proud to be me!