Donnerstag, 16. März 2017

Ava Reed - Wir fliegen wenn wir fallen

Gebundene Ausgabe: 16,95€  
Ebook: 14,99€ 
Seiten: 304 Seiten
ISBN: 978-3764170721
Verlag: Ueberreuter

Erscheinungsdatum: 17. Februar 2017










Klappentext:

Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.

Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.


Meinung:

Dieses Buch handelt um eine Geschichte von 2 gebrochenen Seelen auf Ihren Weg zurück ins Leben. Es geht um Yara und Noel! 2 Menschen, die nicht die aller schönste Vergangenheit haben, und versuchen diese zu verdrängen. Jedoch jeder auf seine eigene Art!
Es ist eine Geschichte, die einen nicht nur tief berührt und bewegt, sondern sie lässt einen gleichzeitig über sich und sein eigenes Leben nachdenken. Existieren wir nur? Oder Leben wir auch tatsächlich?
Yara und Noel hab ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Es gab Momente, in denen ich beide gern mal gewürgt oder durchgeschüttelt hätte, aber eigentlich wollt ich sie gleichzeitig nur in den Arm nehmen und trösten. Ihnen sagen, das es nicht Ihre Schuld ist. Gar nichts von dem was alles passierte. Ihnen sagen, dass das Schicksal an scheiß Verräter ist und es nicht immer gut mit einen meint.
Dadurch, das ich mit Ihnen ihren Weg gegangen bin. Mich mit Ihnen freuen konnte und auch teilweise manches vielleicht auch lernen, weiß ich nun wieder eines...
Ich muss mein Leben wieder bewusster wahr nehmen. Ich muss aufhören zu existieren und Leben. Mein Leben in vollen Zügen genießen und mir meine Wünsche erfüllen. Denn nur Wer den Mut zum Träumen hat, hat auch die Kraft zu kämpfen!


Fazit:

Auch mit diesem Werk konnte mich die Autorin gnadenlos überzeugen!
Es ist ein Wechselbad der Gefühle wie man es von Ihr mittlerweile gewohnt ist wenn man Sie und Ihren Schreibstil kennt.
Man spürt auch hier wieder eines. Ihre Liebe zu den Charakteren und besonders auch zu dieser Geschichte!
Aber was mir enorm wichtig ist noch zum Schluss zu sagen ist:
Eine Sache haben Ava Reed und Colleen Hoover gemeinsam!
Sie beide schaffen es einen zu berühren und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen wie kein anderer! Aber Jeder auf seine eigene Weise